Dauer 4 Tage
Ort Tschechische Republik
Preis € 215
Anfragen
  • Im Preis inkludiert

    • 3 Nächte Unterkunft im 3*Hotel mit Frühstück
    • Transport mit Komfort-Bus
    • 2 * 3-stündigen Stadtführungen mit einem zertifizierten Fremdenführer
    • 3 * Abendessen
    • Tagesausflug nach Wahl
    • Einzelzimmer für Pädagogen
    • Reiserücktrittsversicherung
    • Insolvenzversicherung
    • Informationsbroschüre
  • Programm Tag 1

    13:00 Ankunft in Prag und Check-in im Hotel

    • Der Wenzelsplatz ist das Geschäfts- und Administrationszentrum der Stadt mit zahlreichen Geschäften, Restaurants, sowie administrativen Gebäuden. Die Dominante des Platzes bildet heute das Gebäude des Nationalmuseums und das Denkmal des Heiligen Wenzel.
    • Das Ständetheater ist insbesondere durch die Weltpremiere Mozarts Oper Don Giovanni am 29. Oktober 1787 in die Musikgeschichte eingegangen. Die klassizistische Theatergebäude ist ein Teil des tschechischen Nationaltheaters.
    • Prager Orloj bezeichnet die weltberühmte astronomische Uhr in der Goldenen Stadt Prag, die ein Muss bei jeder touristischen Stadtbesichtigung ist.
    • Der Altstädter Rathausturm, an dessen Außenfassade sich die Astronomische Uhr befindet, ist 41 Meter hoch und bildet ein Teil des gotisches Rathauses.
    • Die Teynkirche, die dreischiffige, gotische Kirche Jungfrau Maria vor dem Teyn ist mit ihren zwei 80 Meter hohen Türmen am Rande des Altstädter Rings eines der Wahrzeichen Prags.
    • Das Kinsky-Palais, ein Rokoko-Gebäude am Altstädter Ring mit reicher Stuck- und bildhauerischer Ausschmückung, ist Heute Sitz der Nationalgalerie Prag.
    • Die St.-Nikolaus-Kirche aus dem 18. Jahrhundert am Kleinseitner Ring ist die wichtigste Kirche Prags aus dem Hochbarock. Sie ist reichlich verziert mit vielerlei Fresken und Statuen.

    Übernachtung Prag

  • Programm Tag 2

    • Das Schwarzenberg Palais und seine Räumlichkeiten bieten eine einzigartige Sammlung an Renaissance-Kunst, Kunst des Manierismus und des Barocks in den böhmischen Landen.
    • Der Hradschin (Hradčany) ist das historische Viertel auf dem Burgberg von Prag, der das größte Burgareal der Welt bildet.
    • Das alte königliche Palais war bis dem 16. Jahrhundert Sitz der Prinzen und Könige Böhmens. Der bemerkenswerteste Raum in diesem Palais ist der majestätische Vladislav-Saal, in dem zurzeit die präsidentischen Wählen und feierliche staatliche Veranstaltungen stattfinden.
    • Der St.Veits-Dom, das geistige Symbol des Tschechischen Staates, ist eine gotische Kathedrale, in der sich die Wenzelkapelle mit dem Grab des Heiligen Wenzel, die Gruft der tschechischen Könige und die Schatzkammer, in der die Krönungsinsignien aufbewahrt werden befinden.
    • Die Basilika des Heiligen Georgs ist in romanischem, monumentalem Stil gebaut.  Im Kirchenschiff sind die Fürsten der Familie Přemysl bestattet, im südlichen Teil des Chores befindet sich die Kapelle der Heiligen Ludmilla.
    • Das Goldene Gässchen setzt sich aus bunten Häuschen von märchenhafter Gestalt zusammen, in denen sich eine Ausstellung über das Leben in diesem Gässchen während der letzten fünf Jahrhunderte befindet. Im Haus Nr. 22 wirkte in den Jahren 1916-1917 sogar Franz Kafka.
    • Das Palais Lobkowicz gehört dem tschechischen Adelsgeschlecht Lobkowicz und somit ist dieses Barockgebäude auch der einzige Teil der Prager Burg, der sich in Privatbesitz befindet.
    • Der Wallenstein Garten mit seiner künstlichen Tropfsteinhöhle und der Sala Terrena wird als einer der prachtvollsten in ganz Prag angesehen.
    • Der Kleinseitner Ring war seit der Gründung der Stadt im Jahr 1257 der politische und wirtschaftliche Mittelpunkt der Kleinseite. Die Nord- und Ostseite des Platzes säumen prächtige Adelshäuser, die zusammen mit der St.-Nikolaus-Kirche das Areal in zwei Plätze teilen.
    • Die St.-Nikolaus-Kirche (Kleinseite) ist die berühmteste Barockkirche Prags. Sie gehört zu den wertvollsten Barockbauten nördlich der Alpen und ihre Kuppel, die eine Breite von 20 m und Höhe von über 49 m aufweist, stellt das höchste Prager Interieur dar.
    • Die Karlsbrücke ist die älteste Brücke über die Moldau in Prag, die zweite älteste erhaltene Brücke in der Tschechischen Republik und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Europa.
    • Die Schiffahrt auf der Moldau – der längsten Fluss der Tschechischen Republik, die insgesamt 430 km lang ist, bietet eine Möglichkeit die Prager Sehenswürdigkeiten aus ganz anderen Perspektive zu sehen.

    Übernachtung Prag

  • Programm Tag 3

    Ein Tagesausflug – Alternativen:

    • Stadt Lidice wurde während des Zweiten Weltkriegs im Juni 1942 von den deutschen Besatzungstruppen als Vergeltung fur das Attentat auf Reichsprotektor Reinhard Heydrich liquidiert.  Die Erinnerung an dieses Massaker haltet heute das Gedenkmuseum wach.
    • Stadt Kuttenberg entwickelte sich am Ende des 13. Jahrhunderts durch den Silberbergbau und Prägung der Prager Groschen zu einer der lebhaftesten und wohlhabendsten Städte Böhmens. Heute gehört die Altstadt von Kuttenberg zum UNESCO-Weltkulturerbe.
      Theresienstadt steht als das bekannsteste Konzentrationslager im Protektorat Böhmen und Mähren. Diese kleine Festung ist seit 1945 eine Gedenkstätte, wo sich der Nationalfriedhof mit 30 000 Gräbern und die Reste des Krematoriums befinden.
    • Das Schloss Konopiště mit der berühmten Waffenkammer der Familie d’Este befindet sich auf einem Hügel umgeben vom schönen Naturlandschaftspark. Bei diesem Ausflug können Sie die Brauerei in Velké Popovice besuchen, die hier bereits seit mehr als 135 Jahren besteht.
    • Die Burg Karlštejn ist die berühmteste Burg Böhmens, die vom böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. erbaut wurde, um dort den königlichen Schatz – eine Sammlung heiliger Reliquien sowie die Kronjuwelen – aufzubewahren. Bei der Besichtigung der Rückl Crystal Glasfabrik erfahren Sie, wie traditionelles tschechisches Kristall hergestellt wird.

     

    Übernachtung Prag

  • Programm Tag 4

    • Die Spanische Synagoge in Prag ist die schönste Synagoge der Prager Judenstadt, die durch farbige Verglasungen, stilisierte orientalische Motive und glänzendes Gold bekannt ist.
    • Die Altneu-Synagoge, das älteste Denkmal des Prager jüdischen Ghettos, dient mit Ausnahme der Jahre 1942–45 über siebenhundert Jahre als Gebetshaus und Hauptsynagoge der Prager jüdischen Gemeinde.
    • Das Jüdische Museum mit ca. 140.000 Artefakten und Materialien ist eines der größten jüdischen Museen der Welt. Bei seiner Besichtigung gehen Sie durch die Gassen der alten Judenstadt, besuchen einige Synagogen sowie den berühmten Alten Jüdischen Friedhof.
    • Das Jüdische Rathaus ist ein Barockgebäude aus dem 16. Jahrhundert im Prager Stadtteil Josefstadt und Sitz der jüdischen Gemeindeverwaltung in Prag.
    • Der Alte Jüdische Friedhof geht auf die erste Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück und ist einer der bekanntesten jüdischen Friedhöfe in Europa.  Trotz seiner kleinen Fläche enthält er über 12.000 Grabsteine und vermutlich die Gebeine von 100.000 Menschen.

    16:00 Abreise von Prag

  • Ergänzende Informationen

    • Der Preis gilt bei einer Gruppe von 25 Schülern für die Fahrt ab/nach Wien. Basierend auf Ihrer Gruppengröße und dem Abfahrtsort wird den Preis individuell berechnet.
Slide background

Slide background

Slide background
Slide background